top of page

Konflikte meines Lebens

Heute soll es um einen für mich sehr persönlichen Beitrag gehen.

Die eigenen Konflikte und deren Auflösung sind die wichtigste Arbeit eines Wegbereiters für EnergetischeGesundheit, denn damit erhalten wir die Bestätigung und die Sicherheit für das eigene Tun. Ich möchte euch heute daran teilhaben lassen, da unser gemeinsamer Beitrag für „Energetisches Bewusstsein in Firmen“ der letzten Woche „Wie schlagen Frauen- und Männerherzen in Unternehmen“ mich selbst sehr aufgewühlt und an alte Zeiten erinnert hat, als ich körperlich sehr gelitten habe.

 

Es geht um die körperlichen Auswirkungen von Revier- und Trennungskonflikten. Seit meinem ersten sexuellen Kontakt mit einem Mann hatte ich mit Infektionen im Genitalbereich zu tun: angefangen mit Pilzinfektionen über unzähligen Blasenentzündungen bis hin zu Nierenbeckenentzündungen. Jede(r) Betroffene weiß: das ist kein Spaß und die Psyche leidet mit; man landet in einer Spirale, aus der schwer zu entkommen ist. Ein weiterer nicht seltener Gast war mein Lippenherpes, der irgendwann auch mal einen Abstecher zur Gürtelrose machte. Hinzu kam ein Tinnitus, der mal mehr, mal weniger stark ausgeprägt mich über Jahre begleitete. Meine Gesichtshaut hatte Phasen, in denen man mich als „Streuselkuchen“ bezeichnen konnte. Jetzt fragt ihr euch sicher, was das mit dem Arbeitsleben zu tun haben soll? Die Trigger, die einen Konflikt auslösen, sind in allen Lebensbereichen enthalten: hatte ich also im Unternehmen einen Revierkonflikt mit einem Mann, konnte das auf der körperlichen Ebene genau die Symptome aus dem Privatleben auslösen.

 

Was steckte dahinter, was war der Ursprung?

Mit dem Beginn der energetischen Arbeit an mir selbst konnte ich die körperlichen Symptome den folgenden Konflikten zuordnen:

  • Genital-/Blasenentzündungen: Revierkonflikte

  • Nierenbeckenentzündungen: Revierkonflikte, die nicht ausreichend in Heilung gegangen sind

  • Lippenherpes: Trennungskonflikt in Bezug auf Gesagtes

  • Gürtelrose: starker Trennungskonflikt

  • Tinnitus: Trennungskonflikt in Bezug auf Gehörtes

  • Gesichtsakne: Trennungskonflikt in Bezug auf das Gesehen werden

 

Ich möchte euch mit meiner ganzen Lebensgeschichte verschonen (die als 49-jährige keine „Short Story“ ist), aber so viel sei dazu gesagt: Ich habe energetisch meine Konflikte aufgelöst und gelernt:

  • zu sagen, was ich nicht will und was ich will (in der Arbeit in einer Männerdomäne und privat)

  • Meine Reviere klar und freundlich zu verteidigen

  • Mich von Menschen abzugrenzen, die mir nicht gut tun

  • Auch mal „nein“ zu sagen und dafür respektiert zu werden

  • Meinen Seelenweg zu gehen und dafür einen festen Job aufzugeben

  • Mich den Dingen, die mich durch Gehörtes belasten, nicht mehr ständig auszusetzen

  • Mich zu zeigen, wie ich wirklich bin

  • Ein anderes Gesicht zu zeigen

  • Für mich selbst da zu sein, damit ich für andere da sein kann

 

Hatte ich seit dem noch eines der körperlichen Symptome?

NEIN, nicht eines. Dafür durften sich andere Konflikte, die darunter lagen (Heilung läuft nach dem Zwiebelprinzip ab), ebenfalls auflösen, was wiederum andere körperliche Heilreaktionen mit sich brachte. Das ist eine weitere Geschichte für ein anderes Mal 😊

 

Denn: wo etwas bewegt wird, bewegt sich etwas!

5 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page